DatenschutzImpressumCookie-Hinweis

Hospizbüro

Gebäude

Ambulantes Hospiz Remscheid e. V.

Elberfelder Straße 41
42853 Remscheid
Tel.: 02191 - 46 47 05
Fax: 02191 - 5 92 43 06
E-Mail: infowhatever@hospiz-remscheid.de

Sprechzeiten

Dienstag       10:30 Uhr - 12:00 Uhr
Donnerstag   16:00 Uhr - 18:00 Uhr

persönlich, telefonisch sowie nach
Vereinbarung.

Nach oben

Ambulantes Hospiz Remscheid und das
Westdeutsche Tourneetheater präsentieren:

Programmkino: Freitag, 28. Oktober, 19:30 Uhr
im Westdeutschen Tourneetheater
Bismarckstr. 138
42859 Remscheid

 

THE FATHER

An Bühnen weltweit feierte der französische Autor Florian Zeller mit »The Father« Erfolge. Jetzt hat er sein Stück über den geistigen Niedergang eines alten Mannes für die Leinwand inszeniert, mit dem überragenden Anthony Hopkins in der Titelrolle

In einer Abfolge ruhiger Szenen sehen wir, wie der zunächst rüstig und eloquent wirkende alte Herr mit seiner Tochter aneinandergerät, weil er eine Pflegekraft vergrault hat. Skurrile Ticks – Anthony verlegt ständig seine Armbanduhr und verdächtigt dann andere des Diebstahls –, sehen Anzeichen von Verwirrung, wenn er etwa mit Einkäufen in der Küche herumsteht, gut gelaunt, geradezu beschwingt, dann aber nicht mehr zu wissen scheint, was er gerade tut. Noch manifester wird sein Zustand, als er schockiert vor einem »fremden Mann« im Wohnzimmer steht, der ihm erklärt, er sei der Mann seiner Tochter Anne, und zwar schon seit zehn Jahren. Aber hatte Anne nicht gerade angekündigt, wegen einer neuen Liebe nach Paris ziehen zu wollen?

Während Anthony darum kämpft, den Überblick zu behalten, merkt man als Zuschauer, wie man selbst ins Schwimmen gerät. Es mehren sich Widersprüche in den Dialogen, in den Bildern, dann changieren sogar die Figuren – so erscheint plötzlich nicht Olivia Colman, sondern Olivia Williams in der Rolle Annes. »THE FATHER« erzählt aus der Perspektive Anthonys, und dessen Verunsicherung überträgt der Film auf den Betrachter. Logische Brüche, aber auch unscheinbare Details, zeitliche Ellipsen und seltsame Wiederholungen, Unklarheiten, die sich bis in die Sets hinein fortpflanzen – befinden wir uns in Anthonys Apartment oder in dem von Anne und ihrem Mann? – all das macht »The Father« zu einer sehr ungewöhnlichen Art von »Mindfuck«-Film.

(www.epd.film.de)

Trailer (Sie werden auf youtube weitergeleitet)

Eintritt: 5,00 Euro